nicht eingeloggt
HomeStartseite
login
anmelden
EinführungAussprache
Deklamation
Solmisation
Tonfindung
Quo vadis, liturgische Gregorianik?
Der Kampf gegen die Editio Vaticana
Das Graduale Novum und seine Fehler
Die Tücken der Neumen in campo aperto
Vom Sinn und Wert der Editio Vaticana
Lehrfilm
Der Franculus
Gregorianik für Fortgeschrittene
GradualeGraduale
Webshop
KontaktKontakt
Newsletter
Impressum

Herzlich willkommen auf 'Liturgische Gregorianik'

Die liturgische Gregorianik richtet sich nach dem Grundsatz, daß im Gesang der Text und nicht die Musik den Vorrang hat. Denn durch den Gregorianischen Choral verkünden wir nicht die Musik, sondern das Wort Gottes.

Zweck meiner Homepage ist die Bekanntmachung und Verbreitung der Singmethode des Gregorianischen Chorals der Editio Vaticana, Editio Typica (1908).

Geboren und aufgewachsen in Rumänien, habe ich in der Zeit von 1955 bis 1958 die römisch-katholische Kantorenschule in Alba-Julia besucht und dort diese Singmethode gelernt. Sie ist jedoch nicht in Rumänien, sondern im Westen zur Zeit der Restaurierung des Gregorianischen Chorals durch den heiligen Papst Pius X. entstanden. Sie wurde von namhaften Wissenschaftlern darunter Dom Joseph Pothier (1835-1923), Ignaz Mitterer (1850-1924), Pater Ambrosius Kienle (1852-1905) und Dr. Peter Wagner (1865-1931) begründet.

Umgesiedelt 1977 nach Deutschland habe ich festgestellt, daß hierzulande eine andere Singweise des Gregorianischen Chorals praktiziert wird. Ich habe nach der Grundlage der hier angewandten Singmethode recherchiert und die Ergebnisse meiner Arbeit 1995 als Buch mit dem Titel Die Rhythmisierung des Gregorianischen Chorals (ISBN 3-89501-267-X) veröffentlicht.

Die mir bekannte Singmethode des Gregorianischen Chorals habe ich danach im Rahmen eines Auszugs aus dem Graduale der Editio Vaticana eingebaut und als Manuskript mit dem Titel Graduale für die Sonn- und Feiertage im Jahreskreis zur Erteilung der Druckerlaubnis nach Rom geschickt. Am 26. April 2003 bekam ich von der Congregatio de Cultu Divino et Disciplina Sacramentorum ein Schreiben (Prot. N. 635/02/L) mit der Antwort, daß das Imprimatur nicht erteilt werden kann, weil ich darin die Vorschriften des Ordo Cantus Missae von 1972 nicht berücksichtigt hatte. Das besagte Dikasterium äußerte sich sonst wohlwollend zu meinem Manuskript und ließ mich auf Erteilung des Imprimatur im Falle eines erneuten Versuchs hoffen. Daraufhin habe ich das Manuskript neu gestaltet, darin die Vorschriften des Ordo Cantus Missae von 1972 eingebaut und das Werk erneut nach Rom geschickt. Am 24. Mai 2008 wurde mir von der Congregatio de Cultu Divino et Disciplina Sacramentorum die Druckerlaubnis für mein Manuskript erteilt (Prot. N. 635/02/L). 

Messe eines Bischofs aus      
Missale Romanum Mediolani 1474

Das Graduale für die Sonn- und Feiertage im Jahreskreis (ISBN 978-3-902686-90-9), in dem diese Singmethode eingebaut ist, kann hier bestellt werden. Die Singmethode der Editio Vaticana ist jedermann zugänglich. Alle gläubigen Katholiken, die Interesse am Mitsingen im Gottesdienst zeigen, können durch sie den Gregorianischen Choral erlernen. Alle notwendigen Kenntnisse dafür erhalten sie aus dem Vorspann meines Graduale, sowie aus den Verlautbarungen dieser Homepage. Falls in einer Gemeinde 3-4 Männer und ebensoviele Kinder sich zusammentun, um den Gregorianischen Choral nach dieser Singmethode zu erlernen, wird dadurch dem Wunsch unseres Heiligen Vaters Papst Benedikt XVI. entsprochen, der in seinem Apostolischen Schreiben Sacramentum Caritatis vom 22. Februar 2007 (Nr.42) schreibt:

"Schließlich möchte ich [...], daß entsprechend der Bitte der Synodenväter der gregorianische Choral angemessen zur Geltung gebracht wird, da dies der eigentliche Gesang der römischen Liturgie ist."

Ihr
Franz Caiter
Lizentiat der Musik

E-mail:franzcaiter@web.de

© 2008-2016 Franz Caiter, Stuttgart | powered by dip3